Denis Becker

Der SSV Marienheide erwischte einen Traumstart und lag nach zehn Minuten bereits mit 3:0 vorne. Andreas Matus hatte den Ball nach fünf Minuten nach einem Alleingang aus 18 Metern in den linken Winkel geschossen.

Zwei Minuten später setzte sich Julian Schiedeck über die linke Seite gegen seinen Gegenspieler durch und schloss mit einem Schuss zum 2:0 ins lange Eck ab.Schließlich erzielte René Radermacher aus dem Zusammenspiel mit Andreas Matus per Direktabnahme aus der Luft in den rechten Winkel das 3:0.

Danach war die Marienheider Herrlichkeit vorbei und die Mannschaft überließ den Gästen mehr und mehr das Spiel. Die Kreuzberger, die sich von dem frühen Rückstand unbeeindruckt zeigten, kamen nach einer Viertelstunde zum Anschlusstreffer. Tiago Dos Santos passte von der Torauslinie vor das Tor, wo Joel Wurth nur noch den Fuß hinhalten musste. Tiago Dos Santos sorgte in der 19. Minute mit einem Schuss aus der Drehung flach ins Eck für das 3:2. Zwei Minuten später wurde ein Schuss von Corvin Kaiser von einem Kreuzberger Abwehrbein abgeblockt. Den Abpraller bekam Julian Schiedeck vor die Füße, der flach zum 4:2 für den SSV Marienheide einschoss.

Mit einem Doppelschlag von Marco Karthaus (47. und 51. Minute) nach der Pause gelang dem VfB Kreuzberg der Ausgleich zum 4:4. Danach passierte lange nichts, beide Mannschaften kamen kaum zu nennenswerten Möglichkeiten. In der 80. Minute gelang dem gerade eingewechselten Derek Kanschat nach einem Konter die Führung für den VfB. In der 86. Minute erzielte Kanschat nach einem Alleingang über die rechte Seite alleine vor dem SSV-Keeper Timo Röttger das 6:4. Tiago Dos Santos traf in der Schlussminute zum 7:4 für Kreuzberg.

27.08.2017 SSV Marienheide - VfB Kreuzberg

01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18