Andreas Matus

Im Spiel gegen den Gemeindenachbarn aus Klaswipper wollte die Wittfeld-Elf die guten Eindrücke aus der Rückrunde bestätigen.

Bereits in der 4. Minute traf René Radermacher den Pfosten des TVK Gehäuses. Allerdings konnte der Schwung der ersten Minuten nicht beibehalten werden und so entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in welchen die Gäste in der 29. Minute in Führung gingen. Eine Unkonzentriertheit in der Vorwärtsbewegung bestrafte Lukas Schneider zum 1:0 für Klaswipper. Knappe drei Minuten nach der Führung, scheiterte Chris Lißon mit einem Distanzschuss an der Marienheider Latte. In der 37. Minute setzte sich René Radermacher gegen seinen Gegenspieler durch und bediente den in der Zentrale lauernden Leon Braun, der ins leere Tor einschieben konnte. Kurz nach dem Anstoß eroberte sich Julian Schiedeck den Ball und schoss knapp am Klasswipperaner Kasten vorbei.

Fünf Minuten nach Wiederanpfiff gab es eine halbstündige Regenunterbrechung. In der 52. Minute konnte René Radermacher nur unsanft von seinem Gegenspieler gestoppt werden und folgerichtig handelte sich Frederik Schlütter den Gelb-Roten-Karton ein. Durch sein zweites Foulspiel in diesem Spiel, wurde allerdings nur fünf Minuten nach dem Platzverweis des TVK, Marian Schiedeck ebenfalls mit Gelb-Rot zum Duschen geschickt. Dies kann als Wendepunkt des Spiels bezeichnet werden, denn nach der Hinausstellung von Schiedeck, funktionierte nichts mehr beim SSV Marienheide. Ein Stellungsfehler beim 1:2 durch Patrick Althoff in der 75. Minute und ein verlorener Zweikampf im wichtigen zentralen Bereich zum 1:3 durch Lukas Schneider in der 80. Minute waren die Folge.