René Radermacher

Die Gäste gingen bereits in der siebten Spielminute nach einem Freistoß durch Christopher Klein in Führung. Danach drehte zunächst René Radermacher die Partie.

Zunächst bediente Abass Sabaty Conte im Strafraum René Radermacher, der den Ball aus elf Metern nur noch einschieben musste (20.). Beim 2:1 schickte Andreas Matus aus der eigenen Hälfte Julian Schiedeck auf die Reise. Der scheiterte zwar am Torhüter Lars Brombach, aber den Nachschuss verwertete René Radermacher zur Führung.

In der 33. Minute wurde René Radermacher per Notbremse von Lars Brombach kurz vor der Strafraumgrenze gefoult. Brombach musste mit Rot vom Platz. Feldspieler Marco Sülzer rückte für Brombach zwischen die Pfosten und musste mit der ersten Aktion den Ball nach dem fälligen Freistoß von Andreas Matus aus dem Netz holen.

In der 42. Minute fing Julian Schiedeck einen Querpass der Gäste vor dem eigenen Strafraum ab und ließ Sülzer beim 4:1 keine Chance. Noch vor der Pause konnte Dürscheid nach einer Ecke durch Christoph Landwehr verkürzen.

Unmittelbar nach der Pause erhöhte René Radermacher nach Zuspiel von Max Kühr aus einer abseitsverdächtigen Position auf 5:2.

Nach Zuspiel in die Spitze von Marc Schmelzkopf verkürzte Christoph Landwehr auf 5:3 (55.). René Radermacher traf in der 63. Minute nach einem Freistoß von Max Kühr zum 6:3.

Zehn Minuten vor dem Ende sprintete René Radermacher über die rechte Seite in den Strafraum. Lukas Berghaus lief in seinen Laufweg und René Radermacher kam zu Fall. Der Schiedsrichter zeigte dem bereits verwarnten Radermacher wegen einer angeblichen Schwalbe die Gelb-Rote Karte. Darauf gaben Lukas Berghaus und Marco Sülzer einen Kontakt zu und der Unparteiische nahm die Ampelkarte zurück. Marc Schmelzkopf traf kurz darauf für die DJK Dürscheid mit einem direkt verwandelten Freistoß zum 6:4-Endstand.

09.05.2018 SSV Marienheide - DJK Dürscheid

  • SSV Marienheide - DJK Dürscheid (KL B, 09.05.2018)