Domenique Penella und Marcel Wittfeld

Bis zur zehnten Minute war beim SSV Marienheide bis auf den strömenden Regen noch alles in Ordnung. Gleich zu Beginn hatte der SSV zwei gute Möglichkeiten: Julian Schiedeck umkurvte DJK-Schlussmann Jan Pietrek, traf aber nur das Außennetz. Kevin Baumhof scheiterte kurz darauf an Pietrek.

Nach dem 0:1 durch den ehemaligen Marienheider Andi Sadrija war das Spiel aus Marienheider Sicht eine Katastrophe. Kein Spieler erreichte nur annähernd seine Normalform, hinzu kamen individuelle Fehler. Auf der anderen Seite traf der Gummersbacher Ozan Satiroglu nach Belieben zunächst mit einem Schuss aus der Drehung (17.) zum 0:2, per Distanzschuss ins kurze Eck zum 0:3 (27.), freistehend am langen Pfosten zum 0:4 (40.) und einen Konter abschließend zum 0:5-Halbzeitstand (43.). Seinen fünften Treffer in Folge ließ Satiroglu gleich nach dem Seitenwechsel folgen (46.).

Nach zweimaliger Ergebniskosmetik von Julian Schiedeck (55. und 77.) erzielte Nils Müller in der Nachspielzeit noch den Treffer zum 7:2-Endstand für die DJK Gummersbach.