Timo Röttger

Mit der ersten Hälfte bei der Reserve des SV Schnellenbach zeigte sich SSV-Coach Armelino Probo sehr zufrieden. Marienheide hatte das Spielgeschehen unter Kontrolle und führte durch Treffer von Max Kühr (30.) und Julian Wilms (40.) mit 2:0.

Im zweiten Durchgang machte es sich bemerkbar, dass Spieler in Reihen des SSV angeschlagen waren oder über längere Zeit nicht trainiert hatten. Die Zweikämpfe wurden nicht mehr in der Art und Weise wie im ersten Durchgang angenommen und insgesamt ließ die Mannschaft nach. So kamen die Hausherren durch ein Eigentor von Michele Zaza in der 49. Minute auf 1:2 heran und erzielten kurz darauf per Strafstoß von Julian Spicher (53.) den Ausgleich. Schnellenbach hatte nun einen psychologischen Vorteil und nach einer Standardsituation erzielte Julian Spicher die 3:2-Führung für den SVS (72.). Nur drei Minuten danach nutzte Henry Penner einen Fehler der gegnerischen Hintermannschaft zum 3:3-Ausgleich für den SSV.