Elias Zikeli

Endlich wieder Fussball. Nach der Saisonpause waren alle wieder froh, dass die Saison wieder losging. Als erster Gegner wartete der TuS Elsenroth auf die Jungs vom SSV Marienheide. Nach dem erfolgreichen zweiten Platz beim Heier Soccer Cup waren alle hoch motiviert.

Der SSV startete mit einem offensiven 4-4-2 und wollte direkt zeigen, dass man in der Leistungsklasse nicht nur gegen den Abstieg spielen will.

Von Beginn an machte der Gastgeber Druck und konnte nach Anstoß des TuS Elsenroth direkt den Ball erobern und die erste Chance erspielen. Der SSV dominierte das Spiel und traf in der 12. Minute eigentlich schon zum 1:0 durch Jonas Riepert, doch der Schiedsrichter gab das Tor wegen eines angeblichen Stürmerfouls nicht.

Keine zehn Minuten später war es wieder Jonas Riepert, der den Ball vom Sechzehner auf das Tor schoss, doch der gegnerische Torhüter konnte auch den Schuss entschärfen. Nach einer halben Stunde hatte Robin Steuer die Führung auf dem Fuß, doch leider traf er den Ball nicht richtig und dieser ging links am Tor vorbei. Der TuS Elsenroth hatte seine beste Chance im ersten Durchgang durch einen Fernschuss, der ans Marienheider Lattenkreuz krachte.

Zwei Minuten nach dem Seitenwechsel fiel dann endlich das verdiente 1:0. Ein schnell ausgeführter Freistoß von Lukas Müller konnte Jonas Riepert nutzen, da der Gegner in dem Moment zu unaufmerksam war.

Marienheide spielte immer wieder über die Flügel und hatten noch weitere Chancen durch Niklas Schwabe, Max Rustemeier und Julian Braun. Die Abwehr wurde vom Schlussmann Tim Beule sehr gut dirigiert. Doch wie es im Fussball nun mal so ist , wenn man die Chancen nicht nutzt , rächt sich die ganz Sache. In der 47. Minute schaltete der TuS Elsenroth nach einem Angriff des SSV sehr schnell um, konterte schoss mit dem einzigen Schuss in der zweiten Halbzeit das 1:1.

Bis dahin und auch danach stand die Heier-Abwehr aber sehr gut. Immer wenn der TuS Elsenroth mal angreifen konnte, fingen die Verteidiger um Liridon Latifi, Elias Hütt, Robin Stoschek, Surafel Ahrens und Loris Börsch die Angriffe ab.

In der 60. Minute gab es dann nochmal eine kleine Aufregung. Julian Braun war eigentlich schon durch und wurde an der Strafraumgrenze oder im Strafraum gefoult. Der Schiedsrichter gab einen Freistoß, den der SSV aber auch nicht nutzten konnte.

Zwei Minuten vor Schluss gab es dann noch einen offensichtlichen Rückpass, den der Schiedsrichter auch nicht pfiff. Das sind halt Schiedsrichterentscheidungen, die wir beim Fußball leider akzeptieren müssen.

09.09.2017 SSV Marienheide U15 - TuS Elsenroth

01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28